fahrrad blog der wertgarantie

Alles rund ums Rad.
Unser Fahrrad-Blog.

Fahrradschlauch wechseln

20.03.2019

Fahrradschlauch wechseln

Ein Fahrradschlauch-Wechsel kann mit diesen Tipps selbst durchgeführt werden. (Foto: stock.adobe.com)

 

Wer kennt das nicht: Die Glasscherben auf dem Fahrradweg zu spät gesehen und mitten durch gefahren. Das Ergebnis: Ein platter Reifen. Wenn das passiert ist, hilft alles nichts und der Schlauch muss geflickt oder gewechselt werden. Wie das geht, erklären wir hier.

 

Fahrradschlauch wechseln oder flicken?

Grundsätzlich lässt sich ein Fahrradschlauch sehr gut flicken und kann danach ganz normal weitergenutzt werden. Ist der Schlauch allerdings schon mehrfach repariert worden oder ist es in kurzen Abständen häufig platt, spricht es eher dafür, den Schlauch auszutauschen statt zu flicken.

 

Manchmal gibt es auch einen Platten, ohne dass sich auf den ersten Blick ein Grund feststellen lässt. Woran kann das liegen? Wie nahezu allen Komponenten am Fahrrad unterliegt auch der Fahrradschlauch Verschleiß. Während der Fahrt entsteht zwischen Mantel und Schlauch eine Reibung. Dadurch nutzt sich der Schlauch im Laufe der Zeit ab. Außerdem kann ein Fahrradschlauch im Laufe der Zeit Elastizität verlieren und spröde werden. Auch hier ist ein Austausch des Schlauchs sinnvoller als eine Reparatur.

 

Wie oft Fahrradschlauch wechseln?

Es gibt kein „Haltbarkeitsdatum“. Wie lange ein Schlauch hält, hängt von vielen verschiedenen Faktoren wie Nutzungshäufigkeit, Temperaturen, Geländebeschaffenheit, Belastung usw. ab. Grundsätzlich gilt: Solange es keine Probleme gibt, kann der Schlauch auch gefahren werden.

 

Verliert der Reifen im Laufe von etwa zwei Wochen immer wieder deutlich Luft, ist ein Schlauchwechsel eine sinnvolle Maßnahme, sofern das Ventil als Ursache ausgeschlossen werden kann.

 

Wer es gar nicht erst soweit kommen lassen möchte, kann Fahrradschläuche zusammen mit abgenutzten Mänteln wechseln.

 

Auch wenn der Schlauch bereits mehrfach geflickt wurde, ist ein Schlauchwechsel empfehlenswert.

 

Sinnvoll ist es außerdem vor längeren mehrtägigen Touren die Schläuche zu kontrollieren und auf jeden Fall Flickzeug und/oder einen Ersatzschlauch mitnehmen.

 

Wie flicke oder wechsle ich einen Fahrradschlauch?

Wer keine pannensicheren Reifen an seinem Fahrrad nutzt, wird früher oder später seinen Schlauch flicken müssen. Das gehört zum Fahrradfahren gewissermaßen dazu. Hier erklären wir Schritt für Schritt wie das geht:

 

  1. Das komplette Rad ausbauen.
    • Dafür zuerst mit einem Maulschlüssel die Radmuttern lösen oder den Schnellspanner öffnen.
    • Je nach Bremsentyp muss die Bremse geöffnet werden. Bei einfachen Seilzugbremsen lässt sich der Draht an einer Seite aushängen. Bei hydraulischen Felgenbremsen lässt sich die Bremse auf einer Seite mit einem Hebel lösen und abnehmen. Beim Fahrradschlauch wechseln bei Scheibenbremsen ist keine zusätzliche Maßnahme notwendig.
    • Fahrradschlauch wechseln am Hinterrad: Beim Hinterrad ist es wegen der Kette und der Schaltung ein bisschen komplizierter. Nachdem die Radmuttern oder der Schnellspanner gelöst sind, die Kette vom Ritzel nehmen.
    • Fahrradschlauchwechseln bei Nabenschaltung: Bei einer Nabenschaltung muss der Schaltzug an der Radnabe ausgehängt werden. Bei Kettenschaltungen muss nur die Kette von den Ritzeln genommen werden. Hierbei darauf achten, dass die Kette auf dem kleinsten Ritzel liegt. Das vereinfacht den Aus- und Einbau.
    • Hat das Vorderrad einen Nabendynamo, muss zusätzlich noch das Kabel von der Nabe gelöst werden.

     

  2. Den Mantel lösen und Schlauch herausnehmen.
    • Beim ausgebauten Rad den Mantel etwas zusammendrücken, damit er sich von der Felge löst.
    • Am besten mit einem Mantelheber auf einer Seite zwischen Mantel und Felgenflanke fahren und den Mantel über die Felge heben, anschließend den Mantelheber an einer Speiche einhaken. Nun einen zweiten Heber ebenso ansetzen, den Mantel über die Felge heben und mit dem Heber seitlich auf der Felge entlangfahren.
    • Ist die Mantelwand komplett von der Felge gehoben, den Ventileinsatz aus dem Schlauch schrauben und die Überwurfmutter abschrauben.
    • Nun das Ventil durch die Felge schieben und den Schlauch aus dem Mantel ziehen.

     

  3. Das Loch suchen und flicken
    • Das Ventil wieder einsetzen, den Schlauch leicht aufpumpen und das Loch suchen. Das geht am einfachsten in einem Eimer mit Wasser. Den Schlauch eintauchen und langsam komplett durch das Wasser ziehen. Dort wo sichtbar Blasen aufsteigen, ist das Loch.
    • Das Loch mit einem Flicken gemäß Anleitung schließen.
    • Nun vorsichtig mit der Hand durch den Reifen fahren und kontrollieren, ob der Verursacher für das Loch noch im Mantel steckt. Gegebenenfalls den Splitter, Nagel oder die Glasscherbe entfernen.

     

  4. Geflickten oder neuen Schlauch einfädeln
    • Ist der Mantel in Ordnung kann nun der geflickte Schlauch wieder eingesetzt werden. Dazu zuerst das Ventil durch die Felge stecken und mit der Überwurfmutter wieder fixieren. Anschließend den Schlauch ganz leicht aufpumpen.
    • Der Schlauch lässt sich nun gut in den Mantel legen.
    • Anschließend den Mantel wieder auf die Felge drücken. Wie das genau geht, ist in diesem Artikel beschrieben: Fahrradreifen wechseln – wie geht das?
    • Den Reifen bis zum gewünschten Druck wieder aufpumpen.

     

  5. Das montierte Rad wieder einbauen
    • Das Rad in die Gabel einsetzen und die Radmuttern oder den Schnellspanner wieder anziehen. Dabei darauf achten, dass das Rad exakt gerade in der Aufnahme sitzt. Das ist vor allem bei Scheibenbremsen wichtig. Sitzt das Rad nicht gerade, schleift die Bremsscheibe dauerhaft am Bremsbelag.
    • Die Bremse gegebenenfalls wieder einhängen. Ebenso die Schaltung. Bei der Kettenschaltung die Kette auf das kleinste Ritzel legen. Bei einem Nabendynamo das Kabel wieder aufstecken.

Wer den Fahrradschlauch nicht nur flicken, sondern vollständig wechseln möchte, überspringt einfach Punkt 4 und macht bei Punkt 5 mit einem neuen Schlauch weiter.

 

Fahrradschlauch wechseln ohne Radausbau – geht das?

Theoretisch lässt sich ein Fahrradschlauch auch ohne Radausbau flicken. Dazu den Mantel vom eingebauten Rad heben und den Schlauch herausziehen. Dabei das Rad immer ein Stück weiterdrehen. Hierbei ist der Spielraum beim Arbeiten sehr eingeschränkt und auch das Aufspüren des Lochs nicht wirklich komfortabel. Unsere Empfehlung daher: Rad ausbauen.

 

Einen herkömmlichen Schlauch auf diese Weise auszutauschen ist nicht möglich. Allerding gibt es inzwischen auch Fahrradschläuche mit zwei Enden vom Hersteller Gaadi, mit dem ein Wechsel ohne Radausbau tatsächlich möglich ist.

 

Was kostet ein Fahrradschlauch und welches Werkzeug benötige ich zum Fahrradschlauchwechseln?

Ein Fahrradschlauch ist ein vergleichsweise günstiges Ersatzteil. Schläuche sind bereits für wenige Euro zu haben. Hochwertige Markenprodukte können entsprechend teurer sein.

 

Bei der Wahl des Schlauchs ist es wichtig, einen Schlauch mit einem passenden Ventil zu wählen. Am sichersten ist es, das gleiche Ventil zu wählen, wie bisher genutzt wurde. Die unterschiedlichen Ventiltypen benötigen verschiedene Bohrungen in der Felge. Das Ventil muss daher immer zur Bohrung passen.

 

Die korrekte Größe für einen Schlauch richtet sich nach der Mantelgröße. Die lässt sich am Reifen ablesen.

 

Für einen Fahrradschlauchwechsel ist nicht viel Werkzeug notwendig. Neben passenden Maulschlüsseln werden vor allem Mantelheber und eine Luftpumpe benötigt. Wer seinen Schlauch flicken möchte, benötigt natürlich noch Flickzeug. Ein Eimer mit Wasser ist eine große Hilfe

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Fahrradreifen-Größe brauche ich?

Fahrradreifen wechseln - wie geht das?

Das Fahrrad selbst reparieren - nützliche Tipps