fahrrad blog der wertgarantie

Alles rund ums Rad.
Unser Fahrrad-Blog.

Fahrradpanne - gelbe Engel für Zweiräder

09.04.2019

Fahrradpanne
Fahrradpanne: Wenn Ihr Bike unterwegs schlapp macht.

 

Eine Fahrradpanne tritt eigentlich immer genau dann auf, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Ob auf einer Fahrradtour oder dem Weg zur Arbeit: Wenn das Bike schlapp macht, ist man erst einmal ausgebremst. Wie können Sie Fahrradpannen vorbeugen? Welche Reparaturen unaufwändig selbst vornehmen? Wie kommen Sie auch sonntags an einen Ersatzschlauch? Und wer bzw. was bietet eine professionelle Pannenhilfe? Diese und viele andere Fragen klären wir für Sie in diesem Artikel.

 

Fahrradpanne – so können Sie vorbeugen

Die Klassiker unter den Fahrradpannen sind Platten, gerissene Ketten und defekte Bremsen bzw. Seilzüge. Ganz gefeit ist man gegen solche Missgeschicke zwar nie, aber es gibt einiges, was Sie tun können, bevor eine Pannenhilfe notwendig wird:

 

1. Fahrradschlauch und Fahrradmantel

  • möglichst hochwertige Produkte nutzen
  • auf ausreichenden Luftdruck achten (Angabe auf Reifenflanke)
  • Reifen regelmäßig auf eingefahrene Fremdkörper untersuchen
  • Schlauch / Mantel bei Materialermüdung (Risse, Löcher) austauschen
  • eventuell Spezialreifen mit Pannenschutzband verwenden
  • vorausschauend fahren und Scherben, scharfen Kieseln etc. ausweichen

2. Fahrradkette

  • regelmäßig säubern
  • Kette bei Bedarf mit Kettenöl schmieren
  • Kette bei Anzeichen von Verschleiß tauschen
  • Kette schonen: nicht unter Volllast schalten, niedrigere Gänge und höhere Trittfrequenz bevorzugen

3. Bremsen und Bremszüge

  • Felgenverschleiß kontrollieren
  • abgefahrene und alte, verhärtete Bremsklötze austauschen
  • Bremszüge regelmäßig fetten und periodisch erneuern
  • regelmäßig beim Fahrrad Bremse einstellen

 

Lassen Sie keinen Wartungsstau entstehen – überprüfen Sie Ihr Fahrrad regelmäßig oder lassen Sie es von einem Fachmann checken. Mit einem gut gepflegten Bike sind Fahrradpannen deutlich seltener! Weitere nützliche Tipps zur Fahrradpflege und -wartung erhalten Sie auch in unseren Beiträgen Gesundheitscheck für den Drahtesel: Safety first! und Frühlings-Check für das Fahrrad.

 

Fahrradpanne: Pannendienst rufen oder DIY?

Obwohl Reparaturen am Straßenrand nicht zu den schönsten Dingen im Leben gehören, lässt sich so manche Fahrradpanne relativ unaufwändig selbst beheben. Dazu gehört: Fahrradschlauch flicken, Fahrrad Reifen wechseln und eine abgesprungene Fahrradkette montieren. Wie Sie einen Fahrradschlauch flicken beziehungsweise wechseln können, erfahren Sie übrigens in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung. Außerdem gibt es die Möglichkeit, den Fahrradschlauch pannensicher zu machen, indem Sie sich ein entsprechendes Produkt mit integriertem Pannenschutzband zuzulegen. So wird Ihr Fahrradschlauch unplattbar – oder doch zumindest nahezu.

Es gibt aber auch Fahrradpannen, die nicht so einfach aus der Welt zu schaffen sind. Nicht jeder kann auf die Schnelle eine Fahrradkette spannen, eine Fahrradkette tauschen oder die Bremse am Fahrrad einstellen. Dann sollten Sie sich gegebenenfalls für eine Pannenhilfe entscheiden: Fahrradkette reparieren oder ein Laufrad einspeichen erfordert schon größere technische Kenntnisse und zudem Zeit und Geschick. Außerdem benötigen Sie dafür spezielle Werkzeuge, die entweder nicht immer vorhanden oder zumindest nicht bei jedem Ausflug dabei sind. Angepasst an die Länge der Tour sollten Sie auf jeden Fall Luftpumpe, Flickzeug, einen Lappen und ein Minitool mitführen, das über passende Werkzeuge für Sattel, Schaltung, Lenkerbolzen und Achsen verfügt. Falls Sie sich nicht sicher sind, was Ihre Erste Hilfe-Ausstattung für das Fahrrad umfassen sollte, können Sie sich eine entsprechende Packliste im Beitrag Packliste Fahrradtour und Checkliste Fahrradtour: Der perfekt geplante Radurlaub herunterladen.

 

Checkliste Fahrradtour      Packliste Fahrradtour

 

Fahrradpanne - das können Sie von der Pannenhilfe erwarten

Wenn nichts mehr geht, haben Sie die Möglichkeit, sich an einen speziellen Pannendienst für Fahrräder zu wenden. Einen solchen Service gibt es beispielsweise von der ADFC Pannenhilfe, aber auch von diversen anderen Anbietern. Meistens muss ein Fahrrad-Schutzbrief abgeschlossen werden, um diesen Service zu nutzen. In der Regel umfasst dieser fachkundige Unterstützung vor Ort oder auch eine telefonische Beratung. Letztere vermittelt Ihnen beispielsweise, wie Sie bei einer Fahrradpanne den Fahrrad-Reifen flicken, den Fahrradreifen wechseln oder eine Fahrradkette spannen können. Ist eine Reparatur an Ort und Stelle nicht möglich, können Fahrrad und Fahrer oft auch bis zur nächsten Werkstatt abgeschleppt werden. Je nach Anbieter sind darüber hinaus Zusatzleistungen wie Bereitstellung von Leihrädern, Organisation der Weiterreise etc. integriert. Häufig ist Fahrrad-Pannenhilfe allerdings an die Mitgliedschaft in einem Fahrrad- oder Automobilklub gebunden. In der folgenden Kurzübersicht finden Sie einige bekannte Anbieter, die Ihnen bei einer Fahrradpanne zur Seite stehen:

 

 
Verein/ Produkt
Leistungen (Auszug) Konditionen
Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC)
  • Kontakt zu Werkstätten/ Pannenhelfern
  • Unterstützung vor Ort
  • Telefonische Beratung
  • Nur für Mitglieder
  • Im Mitgliedsbeitrag enthalten
ADFC-PannenhilfePlus
  • Versicherung Fahrradpanne, -Unfall, -Diebstahl
  • diverse Zusatzleistungen
  • Nur für Mitglieder
  • Mit zusätzlichen Kosten verbunden
Verkehrsclub Deutschland (VCD)
  • 24h Pannen- und Unfallhilfe vor Ort
  • Bergen und Abschleppen des Fahrrads
  • Nur für Mitglieder
  • Mit zusätzlichen Kosten verbunden
Automobil-Club Verkehr (ACV) Fahrradschutzbrief
  • Ersatz, Reparatur und Transport
  • Organisation von Weiterfahrt/ Rücktransport
  • Nur für Mitglieder
  • Im Mitgliedsbeitrag enthalten

Detaillierte Informationen finden Sie auf den Webseiten der jeweiligen Anbieter.

 

Fahrradpanne - für wen lohnt sich ein Schutzbrief?

Wer lediglich zur Arbeit radelt, benötigt in der Regel keinen Fahrrad-Schutzbrief. Wenn Sie jedoch längere Fahrradtouren oder sogar Fahrradurlaube unternehmen, ist ein Schutzbrief durchaus sinnvoll. Er umfasst häufig nicht nur die Pannenhilfe, sondern auch zusätzliche Leistungen wie die Organisation der Weiter- und Rückreise, falls das Bike irreparabel beschädigt, bzw. eine zeitaufwändige Reparatur notwendig ist. Ein solcher Schutzbrief muss selbstverständlich vor Eintritt des Schadensfalls abgeschlossen werden! Außerdem sollten Sie die Leistungen und Konditionen der jeweiligen Anbieter sorgfältig vergleichen, um genau die Pannenhilfe und Absicherung zu erhalten, die Ihnen wichtig ist. Und natürlich können Sie im Falle einer Fahrradpanne auch auf eigene Faust nahegelegene Fachbetriebe kontaktieren und erfragen, ob diese einen entsprechenden (mobilen) Service anbieten.

 

Fahrradpanne - Ersthelfer, Nervenschoner, Urlaubsretter

Professionelle Pannenhilfe ist kein unbedingtes Muss: Ein simpler Plattfuß beispielsweise lässt sich oft ebenso simpel selbst beheben. Andererseits ist es wenig stimmungsfördernd, bei einer Fahrradpanne stundenlang am Zweirad herumzuschrauben, wenn man eigentlich nur entspannt weiterfahren möchte. Und spätestens dann, wenn das richtige Werkzeug fehlt oder ein schwerer Schaden vorliegt, kann die Pannenhilfe entscheidend dafür sein, dass Ihre Tour oder gar der Fahrradurlaub nicht ins Wasser fällt.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Fahrradschlauch wechseln

Fahrradreifen wechseln - wie geht das?

Tubeless-Reifen - wie montieren?