fahrrad blog der wertgarantie

Alles rund ums Rad.
Unser Fahrrad-Blog.

Fahrrad geklaut – wie müssen Sie vorgehen?

31.05.2019

Ein angeschlossenes Rad an einer Laterne
Was ist zu tun, wenn Ihr Fahrrad geklaut wurde? (Foto: stock.adobe.com)

 

Jedes Jahr wird rund 1,5 Millionen Deutschen das Fahrrad gestohlen, schätzt die Polizei. Zur Anzeige gebracht werden allerdings nur knapp 30 Prozent der Fahrraddiebstähle. Was sollten Sie tun, wenn Ihnen Ihr Fahrrad geklaut wird? Wie können Sie Anzeige erstatten? Was können Sie von Ihrer Versicherung erwarten? Und wie können Sie sich effektiv vor einem Diebstahl des Fahrrads schützen? In diesem Beitrag bekommen Sie Tipps und Informationen darüber, was es zu beachten gibt und wie Sie Langfingern die Aufbruchsstimmung vermiesen.

 

Fahrrad geklaut – Anzeige erstatten

Auch wenn eine Aufklärungsquote zwischen fünf und zehn Prozent nicht wirklich Hoffnung macht, sollten Sie sich auf jeden Fall an die Polizei wenden, wenn Ihr Fahrrad geklaut wurde. Das senkt nicht nur die Dunkelziffer und macht deutlich, wie wichtig beispielsweise die Bereitstellung von Fahrradbügeln oder diebstahlsicheren Fahrradabstellanlagen seitens der Städte und Kommunen ist. Vor allen Dingen muss eine solche Anzeige auch vorliegen, damit die Versicherung den Schaden reguliert. Um eine Anzeige zu erstatten, können Sie entweder die 110 anrufen oder direkt zu einer Polizeidienststelle gehen. Manche Gemeinden stellen sogar ein entsprechendes Online-Formular im Internet zur Verfügung. Welche Methode Sie auch wählen: Die Meldung sollte auf jeden Fall innerhalb von 48 Stunden erfolgen! Wenn das geknackte Fahrradschloss am Tatort zurückgelassen wurde, kann man dieses zwecks Spurensicherung bei der Polizei abgeben. Machen Sie zuvor ein Foto dieses Beweismittels, das sie im Zweifelsfall bei der Versicherung vorlegen können. Neben Informationen zum Tathergang benötigen die Ordnungshüter auch einige Daten zum Fahrrad:

 

  • Marke und Modell des Fahrrads
  • Farbe
  • Rahmengröße
  • Wert
  • auffällige Besonderheiten (Zubehör, Dellen, Aufkleber etc.)
  • Rahmennummer
  • Codierung (falls vorhanden)
  • nach Möglichkeit Fotos vom Fahrrad

 

Je detaillierter Ihre Informationen sind, desto größer ist die Chance, dass Sie Ihr Fahrrad wiederbekommen. Allerdings müssen Sie dafür alle notwendigen Daten parat haben oder doch zumindest generell darüber verfügen. Direkt dabei hat man seine Fahrradpapiere eher selten – und deshalb ist es sehr hilfreich, alle wichtigen Daten mobil bei sich zu führen, beispielsweise in Form einer App:

 

FahrradPass AppFahrrad geklaut: Wie die FahrradPass-App weiterhilft

 

Mit der FahrradPass-App haben Sie alle wichtigen Informationen zur Hand, wenn Ihnen das Fahrrad geklaut wurde. Einfach das Rad fotografieren und weitere wichtige Daten zum Bike und zum Schloss eingeben. Im Falle eines Falles können Sie diese Daten direkt bei der Polizei vorlegen und haben somit eine Sorge weniger. Die FahrradPass-App ist übrigens kostenlos für iOS- und Android-Geräte erhältlich.

 

 

Fahrrad geklaut – Versicherung informieren

Im Anschluss an die Anzeige bei der Polizei sollten Sie sich so bald wie möglich bei Ihrer Versicherung melden. Welche Unterlagen bzw. Angaben diese von Ihnen fordert, hängt vom jeweiligen Unternehmen ab, höchstwahrscheinlich jedoch:

 

  • Polizeiliches Aktenzeichen
  • Kaufbeleg des Fahrrades
  • Serien- oder Rahmennummer
  • Bescheinigung des örtlichen Fundbüros, dass Ihr Fahrrad nicht dort abgegeben wurde

 

Natürlich möchte Ihre Versicherung in der Regel auch wissen, unter welchen Umständen Ihr Fahrrad geklaut wurde:

 

  • wo Ihr Fahrrad gestohlen wurde
  • wann Ihr Fahrrad gestohlen wurde
  • wie Ihr Fahrrad gesichert war
  • ob es Spuren eines Einbruchs gab (z. B. bei Diebstahl des Fahrrads aus Räumlichkeiten)

 

Falls das Fahrrad gestohlen, aber das aufgebrochene Schloss liegengelassen wurde, können Sie es der Versicherung übergeben. Befindet sich das Schloss bei der Polizei, dann teilen Sie dies der Versicherung mit. Übrigens müssen Sie bei der Abwicklung ein wenig Geduld mitbringen: In der Regel zahlt die Fahrradversicherung nicht umgehend. Sie müssen der Versicherung drei Wochen nach Schadensmeldung schriftlich mitteilen, dass Ihr Fahrrad in der Zwischenzeit nicht wieder aufgetaucht ist. In diesem Zeitraum sollten Sie mehrfach nachgewiesenermaßen beim Fundbüro gewesen sein, um dort nachzufragen, ob Ihr Fahrrad abgegeben wurde.

 

Fahrrad geklaut: Was zahlt die Versicherung?

In welcher Höhe und zu welchen Bedingungen Ihre jeweilige Versicherung den Schaden reguliert, ist abhängig vom spezifischen Vertrag. Lesen Sie sich noch einmal in Ruhe Ihre Versicherungspolice durch, bevor Sie melden, dass Ihr Fahrrad geklaut wurde. So wissen Sie nicht nur, welche Nachweise Ihr Versicherer verlangt, sondern auch, welche Entschädigung Sie zu erwarten haben.

 

Fahrrad geklaut: Welche Versicherung wäre optimal gewesen?

Hinterher ist man immer klüger... vielleicht lesen Sie diesen Artikel und haben bislang keinen Versicherungsschutz? Oder Ihr Fahrrad wurde geklaut und Sie sind mit dem Umfang der Schadensregulierung unzufrieden? Es gibt diverse Arten, ein Fahrrad zu versichern, und die Leistungen unterscheiden sich ebenso wie die Konditionen. An dieser Stelle geben wir Ihnen einen kurzen Überblick:

Hausratversicherung

Häufig sind Fahrräder im Rahmen einer Hausratversicherung abgesichert. In der Regel zahlt diese bei Fahrraddiebstahl dann, wenn das Fahrrad aus dem selbst bewohnten Haus, dem hauseigenen Fahrradkeller oder der eigenen Garage entwendet wird.

Hausrat-Zusatzversicherung

Je nach Versicherungsgesellschaft und Kondition ist Ihr Rad mit einer Zusatzversicherung auch bei einem Diebstahl auf der Straße geschützt. Bedingung ist, dass Sie Ihr Fahrrad sachgemäß gesichert und die Entwendung nicht etwa fahrlässig in Kauf genommen haben. Kurzum: Sie müssen nachweisen, dass kein Selbstverschulden vorliegt. Dazu gehört, dass Sie den Typ des verwendeten Schlosses benennen und sämtliche dazugehörigen Fahrradschlüssel vorweisen können, falls das Fahrrad geklaut wird.

Fahrradversicherung

Es gibt eine Vielzahl spezieller Fahrradversicherungen, die sich oftmals durch einen größeren Leistungsumfang auszeichnen, dafür aber häufig auch etwas teurer sind. Zudem muss im Gegensatz zur Hausratversicherung für jedes Fahrrad ein gesonderter Vertrag abgeschlossen werden, um auf der sicheren Seite zu sein, wenn das Fahrrad geklaut wird.

 

Fahrrad geklaut: Lohnt sich eine spezielle Fahrradversicherung?

Es kommt darauf an, welche Aspekte Ihnen wichtig sind. Die Leistungen einer separaten Fahrradversicherung sind meistens deutlich umfangreicher als die einer klassischen Hausratversicherung und erstrecken sich häufig auch auf Schäden in Form von Teilediebstahl, Vandalismus, Verschleiß, unsachgemäße Handhabung. Lesen Sie das Kleingedruckte aufmerksam durch. Es ist ratsam, auf folgende Punkte zu achten:

 

  • Gilt der Versicherungsschutz rund um die Uhr?
  • Ist das Fahrrad weltweit versichert oder gibt es Einschränkungen?
  • Gibt es Vorgaben dahingehend, welche Schlösser-Marke Sie verwenden müssen?
  • Sind nachträglich angebrachte Teile / Zubehör mitversichert?
  • Ist das Fahrrad nach Neuwert oder Zeitwert versichert?
  • Ist die Höchstversicherungssumme variabel?
  • Entspricht die Entschädigungssumme der Höhe Ihres Verlusts?
  • Welche Leistungen sind mir über den Diebstahlschutz hinaus wichtig und im Tarif eingeschlossen?

 

Fahrrad geklaut: Was können Sie tun, um das Rad zurückzubekommen?

Nicht immer wird ein Fahrrad geklaut, um es anschließend dauerhaft zu nutzen oder weiterzuverkaufen. Oft werden Bikes nur entwendet, um schnell an einen fahrbaren Untersatz zu kommen. In einem solchen Fall wird das gestohlene Fahrrad nicht selten in der nahen Umgebung abgestellt und stehengelassen. Sie können also selber die Augen offenhalten und außerdem andere Menschen um Mithilfe bitten, beispielsweise durch Aushänge. Dass man sich von Zeit zu Zeit im Fundbüro blicken lassen sollte, versteht sich von selbst, zumal etliche Versicherungen nur dann zahlen, wenn Sie Nachfragen beim Fundbüro belegen können. Auch im Internet können Sie einiges unternehmen: Schauen Sie auf entsprechenden Online-Marktplätzen nach, ob Ihr Fahrrad dort angeboten wird und benachrichtigen Sie im Zweifelsfall die Polizei. Und geben Sie Ihre Rahmen- bzw. Seriennummer auf Seiten wie www.fahrrad-gestohlen.de oder Radklau.org an, damit diejenigen, die Ihr Fahrrad geklaut haben, es nicht so einfach weiterverkaufen können. Übrigens: Wenn Sie Ihr Fahrrad irgendwo entdecken, dürfen Sie es nicht einfach an sich nehmen, auch wenn Sie noch so sehr davon überzeugt sind, dass es sich dabei um Ihr gestohlenes Zweirad handelt. Rufen Sie die Polizei und warten Sie vor Ort, bis diese eintrifft.

 

Fahrrad geklaut: Was tun, wenn das Fahrrad wieder auftaucht?

Wenn Ihre Suche von Erfolg gekrönt und das gestohlene Fahrrad wieder aufgetaucht ist, müssen sie das sowohl der Polizei als auch der Versicherung mitteilen. Ihre Versicherung hat bereits gezahlt? Dann dürfen Sie sich aussuchen, ob Sie die Entschädigung zurückzahlen oder der Versicherung das Fahrrad überlassen wollen. Diese Entscheidung muss innerhalb von 14 Tagen erfolgen, sonst darf die Versicherung das weitere Vorgehen festlegen.

 

Fahrrad geklaut: Wie können Sie sich effektiv schützen?

Man kann nie hundertprozentig verhindern, dass ein Fahrrad geklaut wird – aber Sie können eine Menge tun, um potenzielle Langfinger zumindest abzuschrecken und ihnen das Diebesleben schwer zu machen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Rücktrittbremse

Helmpflicht für E-Bikes

Pilot und Stoker: Die Aufgabenverteilung beim Tandem